AXEL GUHSE

Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching


Axel Guhse ·Buchholz in der Nordheide


Gesundheitstipps der Woche - für Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden - Axel Guhse

Regelmäßig schreibe ich für Sie Tipps aus Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching. Sie finden sie auch auf meinen Unternehmensseiten und bei Google. Gern zeige ich hier Übungen, die Sie zuhause machen können, etwa bei Spannungskopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Auch gebe ich gern Einblicke in die vielen Facetten meiner Arbeit. So finden Sie beispielweise Erläuterungen zu Lymphdrainage, CMD (Craniomandibulärer Dysfunktion), Flexiblem Taping, Gestalttherapie, Paartherapie oder Familienaufstellungen. Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei Lust am Lesen und Betrachten der Fotos finden.
Falls Sie sich für eines der Themen besonders interessieren und Fragen dazu haben, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Inhaltsverzeichnis früherer Gesundheitstipps der Woche

Hier finden Sie meine früheren Gesundheitstipps in chronologischer Reihenfolge. Zum Lesen klicken Sie einfach auf den jeweiligen Link, oder Sie scrollen weiter runter und "blättern" sich durch.

Life Coaching und Psychotherapie
Physiotherapie & Osteopathie für Arme & Beine
Physiotherapie & Osteopathie für Wirbelsäule & Kopf
Physiotherapie & Osteopathie - sonstiges

Gesundheitstipp der Woche ·
Fraktur des Handgelenks – wie geht es weiter?

Gesundheitstipp der Woche - Fraktur des Handgelenks – wie geht es weiter? Gesundheitstipp der Woche - Fraktur des Handgelenks – wie geht es weiter?

Sie war vom Fahrrad gefallen und hatte sich mit dem ausgestreckten Arm abgefangen. Dabei brach nah am Handgelenk die Speiche, neben der Elle einer der beiden Knochen des Unterarms. Der medizinische Begriff dafür ist: distale Radiusfraktur. Der Bruch war kompliziert, weil mehrere Bruchstücke vorlagen, eine Operation daher unumgänglich. Für drei Wochen gab es nun eine Gipsschiene, danach durfte die Physiotherapie beginnen. Anfangs standen die Lymphdrainage und leichte Krankengymnastik im Vordergrund. Bei der Lymphdrainage wird mit sehr weichen Massagegriffen dem Körper geholfen, die Schwellung der Hand abzubauen. Sie kann durchaus früher begonnen werden, schon wenige Tage postoperativ, gleiches gilt für die Krankengymnastik. So empfiehlt es auch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, eine wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft, auf ihrer Homepage. Trotz des relativ späten Therapiebeginns gelang es uns, dem Handgelenk nach und nach seine alte Beweglichkeit und Kraft zurückzugeben. Schon in der 6. postoperativen Woche war es der Patientin wieder möglich, einen Türgriff zu bedienen. Danach hatte es anfangs gar nicht ausgesehen. Sie war natürlich sehr froh über die Entwicklung – ich auch. Gute Fortschritte konnte ich unter anderem mit der Manuellen Therapie erreichen. Mit gezielten Griffen können Störungen der Biomechanik von Arm und Hand erkannt, verbessert oder sogar ganz beseitigt werden.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Familienaufstellung bei Schlafstörung

Gesundheitstipp der Woche - Familienaufstellung bei Schlafstörung Gesundheitstipp der Woche - Familienaufstellung bei Schlafstörung

Er schläft seit langem nur noch bis etwa drei Uhr nachts. Dann erwacht er und das Gedankenkarussell beginnt sich zu drehen. Der plötzliche Tod des Vaters vor zwei Jahren hatte die Schlafstörung verstärkt. Das eigene Älterwerden erscheint ihm seitdem noch fühlbarer, greifbarer. Stellvertretend für den guten, erholsamen Schlaf wählt er die braune Rolle und stellt sie mitten in den Raum; stellvertretend für sich selbst die wacklig stehende rote Knierolle. Für den verstorbenen Vater nimmt er das graue Kissen, für den Tod das Stück Treibholz. Als er sich hinter die Knierolle stellt, spürt er Unsicherheit in den Beinen. Der Blick auf den Vater ist traurig, Tränen kommen hoch. Der Vater, in dessen Rolle ich mich kurz begebe, erscheint furchtbar bedrückt, hat keine Kraft, so scheint es, sich mit dem Sohn zu befassen. Ich rate dazu, das so stehen zu lassen, nachdem auch kräftiges Rufen nach dem Vater nichts daran ändert. Ich fordere ihn auf, sich hinter diese stabil wie ein Turm anmutende braune Rolle zu stellen und die fragil stehende rote auf den Arm zu nehmen wie ein Kind. Ich bitte ihn, zum Vater zu sagen: „Ich sorge jetzt für mich selbst, Papa! Danke, dass ich durch dich mein Leben bekommen habe.“ Ich führe ihn dann in eine Fantasie, in der sein Vater von einem Engel in weißes Licht gehüllt und in den Tod hinübergeführt wird. „Das fühlt sich richtig an – und friedlich“, sagt er. Das könnte ihm helfen, endlich wieder tief und gut zu schlafen.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Familienaufstellungen Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Muskuläre Leistenschmerzen – was tun?

Gesundheitstipp der Woche - Muskuläre Leistenschmerzen – was tun? Gesundheitstipp der Woche - Muskuläre Leistenschmerzen – was tun?

Leistenschmerzen können viele Ursachen haben. Ihr erster Weg sollte zu Sie zum Hausarzt führen. Da kann festgestellt werden, ob etwa Harnsteine, ein Leistenbruch oder anderes als Ursache infrage kommen. Die Orthopädin kann mittels Röntgen überprüfen, ob eine Arthrose des Hüftgelenks vorliegt. Physiotherapeutisch und osteopathisch kann ich schließlich herausfinden, ob ein muskuläres Problem vorliegt. Wenn ja, ist es zumeist im Sport entstanden. In der Leistenregion entspringen wichtige Muskeln des Beines: der Schneidermuskel, der Oberschenkelstrecker, der seitlich am Oberschenkel wirkende Faszienspanner und schließlich die Adduktoren auf der Innenseite des Beines. Durch Muskeltests und präzises Betasten kann ich feststellen, ob es da schmerzhafte Anteile gibt. Das können die Sehnen sein, über die sich manche Muskeln am knöchernen Becken befestigen. Es können auch Spannungen im Muskelbauch oder in seiner Faszie sein, die zu einem Leistenschmerz führen. Auch die Nachbarregionen Wirbelsäule, Bauchmuskeln oder Unterschenkel und Füße gehören in die Untersuchung, um das Bild zu vervollständigen. Faszientherapie, spezielle Massagetherapien und Dehnungsübungen können dann sehr gut helfen. Auf dem Foto sehen Sie, wie Sie mit einer Faszienrolle Ihren Oberschenkelstreckmuskel pflegen können – eine hervorragende Übung, auch zur Prophylaxe. Sie kann helfen, muskuläre Leistenschmerzen zu behandeln und deren Entstehung zu verhindern.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Nervenschmerzen auf dem Fußrücken – wie kommt das?

Gesundheitstipp der Woche - Nervenschmerzen auf dem Fußrücken – wie kommt das? Gesundheitstipp der Woche - Nervenschmerzen auf dem Fußrücken – wie kommt das?

Drei größere Nervenstränge durchziehen die Haut des Fußrückens und machen diese sensibel. Einer liegt mehr auf der Fußinnenseite, einer an der Fußaußenkante entlang und einer dazwischen liegend: Nervus cutaneus dorsalis intermedius. Wenn Sie Ihren Fuß so dehnen, wie ich es auf dem Foto mit dem Fuß meines Patienten mache, können Sie ihn als feine weiße Linie sehen, senkrecht zu dem lila Pfeil verlaufend. Betasten können Sie ihn mit dem Finger, fest wie eine Gitarrensaite fühlt er sich an. Zu festes sitzendes Schuhwerk, auch Schuhe mit quer verlaufenden Riemen können diesen Nerven drücken und überreizen, da er so oberflächlich liegt. Für den Fuß auf dem Bild war es ein schlecht sitzender Laufschuh. Das tat mächtig weh, bei jedem Schritt. Differenzialdiagnostisch kommen auch Überreizungen der Strecksehnen der kleineren Zehen in Betracht. Diese können Sie gut sehen und betasten, wenn Sie Ihre Zehen anheben. Die Therapie der Wahl ist in beiden Fällen eine eher weich angelegte physiotherapeutische und osteopathische Behandlung. Das hat auch hier gut geholfen. Wenn die Sehnen betroffen sind, empfiehlt sich eine gründliche Untersuchung der Beingelenke und der Muskeln und ihrer Faszien. Daraus ergibt sich dann die logische Behandlung auffälliger Befunde. Natürlich sollte das beengende Schuhwerk, das als Ursache in Frage kommt, aussortiert werden. Damit das Gehen bald wieder rund läuft.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Skoliose erfolgreich behandeln

Gesundheitstipp der Woche - Skoliose erfolgreich behandeln Gesundheitstipp der Woche - Skoliose erfolgreich behandeln

In der Physiotherapie gibt durchaus gute Möglichkeiten, einer Skoliose mit ihren erheblichen Verkrümmungen der Wirbelsäule etwas entgegenzusetzen. In der Regel beginnen skoliotische Verkrümmungen in der Kindheit und sollten unbedingt ärztlich und physiotherapeutisch begleitet werden. Auch im Erwachsenenalter kann eine Skoliose sich verstärken. Ein gut aufgebautes Training kann sehr gute Hilfe leisten. Die Schroth-Therapie nach Katharina Schroth und in jüngerer Zeit die Spiraldynamik sind Verfahren, die ausgezeichnete Möglichkeiten bieten. Dabei wird sehr individuell nach den jeweils vorliegenden Verkrümmungen einer Skoliose vorgegangen. Auf dem Foto sehen Sie eine nach rechts außen gewölbte Lendenwirbelsäule als Hauptmerkmal. Die sich logisch daraus ergebenden Verkrümmungen der darüber liegenden Abschnitte der Wirbelsäule können Sie sicher erahnen. Aus dem Gesamtbild entwickle ich mit dieser Patientin ein sehr spezifisches Training mit gymnastischen Übungen für zu Hause. Ich erkläre dabei möglichst einleuchtend Durchführung und Wirkung. Daneben können Osteopathie und Faszientherapie sehr dazu beitragen, Verkürzungen in der Muskulatur zu lösen (Faszien sind die Baugewebe der Muskeln, geben ihnen Form und Gestalt). Auch hier gibt es gut geeignete Übungen für zu Hause. Je fleißiger geübt wird, desto besser – es ist eine Aufgabe fürs Leben. Der fortschreitenden Verkrümmung der Wirbelsäule kann so wirksam entgegengewirkt werden.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Übergewicht loswerden mit systemischer Aufstellung?

Gesundheitstipp der Woche - Übergewicht loswerden mit systemischer Aufstellung Gesundheitstipp der Woche - Übergewicht loswerden mit systemischer Aufstellung

Sein Gewicht spielte Jo-Jo mit ihm, seit vielen Jahren schon. Jetzt hatte er wieder zugenommen und wollte endlich besser verstehen, wieso. Ich schlug ihm vor, eine Aufstellung zu machen, um nach Lösungen im System seiner Familie zu suchen. Seine Mutter nimmt zu, sobald sie Essen nur riecht, sagte er mir. Stellvertretend für sie wählte er das blaue Kissen, für seinen älteren Bruder das graue auf dem gelben Boden. Für sein schlankes Ich positionierte er den schwarzen Ball nah bei der Mutter, für sein übergewichtiges Ich das beige Kissen nur wenig weiter. "Unangenehm nah!", sagte er. Ich bat ihn, den Ball in die Hand zu nehmen und einen Platz im Raum zu finden, an dem er sich freier fühlen kann. Das tat er und nahm das beige Kissen gleich mit. Ich forderte ihn auf zur Mutter zu sagen: "Ich bin vollständig, auch ohne dich. Ich hab in mir alles, was ich zum Leben brauche." - "Ich steh jetzt viel fester", sagte er und grinste. "Ich merke jetzt, wie wütend ich auf meinen Bruder bin!" Ich ermutigte ihn, diese Wut dem Bruder zu zeigen. "Lass mich in Ruhe!" schrie er schließlich. Das löste Schuldgefühle gegenüber der Mutter aus. "Halt sie aus, du darfst wütend sein. Deine Wut ist deine Kraftquelle", sagte ich. Die Schuldgefühle wurden schwächer. Er grinste wieder. "Mein Bruder sieht mich jetzt ganz anders an. Ich glaub, der sieht mich zum ersten Mal." Sein Gewicht spielte Jo-Jo mit ihm, seit vielen Jahren schon. Jetzt hatte er wieder zugenommen und wollte endlich besser verstehen, wieso. Ich schlug ihm vor, eine Aufstellung zu machen, um nach Lösungen im System seiner Familie zu suchen. Seine Mutter nimmt zu, sobald sie Essen nur riecht, sagte er mir. Stellvertretend für sie wählte er das blaue Kissen, für seinen älteren Bruder das graue auf dem gelben Boden. Für sein schlankes Ich positionierte er den schwarzen Ball nah bei der Mutter, für sein übergewichtiges Ich das beige Kissen nur wenig weiter. "Unangenehm nah!", sagte er. Ich bat ihn, den Ball in die Hand zu nehmen und einen Platz im Raum zu finden, an dem er sich freier fühlen kann. Das tat er und nahm das beige Kissen gleich mit. Ich forderte ihn auf zur Mutter zu sagen: "Ich bin vollständig, auch ohne dich. Ich hab in mir alles, was ich zum Leben brauche." - "Ich steh jetzt viel fester", sagte er und grinste. "Ich merke jetzt, wie wütend ich auf meinen Bruder bin!" Ich ermutigte ihn, diese Wut dem Bruder zu zeigen. "Lass mich in Ruhe!" schrie er schließlich. Das löste Schuldgefühle gegenüber der Mutter aus. "Halt sie aus, du darfst wütend sein. Deine Wut ist deine Kraftquelle", sagte ich. Die Schuldgefühle wurden schwächer. Er grinste wieder. "Mein Bruder sieht mich jetzt ganz anders an. Ich glaub, der sieht mich zum ersten Mal."

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Familienaufstellungen Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Wenn Kaumuskeln schmerzen – was tun?

Gesundheitstipp der Woche - Wenn Kaumuskeln schmerzen – was tun? Gesundheitstipp der Woche - Wenn Kaumuskeln schmerzen – was tun?

Viele Menschen pressen oder knirschen mit den Zähnen, vor allem nachts in den Traumphasen, zuweilen auch tagsüber. Belastende Erfahrungen des Tages oder der früheren Vergangenheit werden vom Gehirn verarbeitet. Das Pressen der Zähne sorgt für eine Abmilderung unangenehmer Empfindungen, zum Beispiel Angst oder Schmerz – oder modern gesagt: Stress. An sich hilft sich unser Organismus damit. Geschieht das aber zu oft, wird es also chronisch, können daraus Störungen entstehen. Es kann zu Schmerzen in den Kaumuskeln, aber auch in Nacken und Schultergürtel oder im Rücken kommen. Denn beim Pressen der Zähne sind viele Muskeln mit einbezogen, sie können sich ebenfalls verspannen. Die Ursachen dafür können kieferorthopädischer oder zahnmedizinischer Natur sein. Daher sollte ärztliche Diagnostik gemacht werden. Zudem sind Physiotherapie und Osteopathie wertvolle Hilfen, um dem Problem zu begegnen. Auf dem Foto sehen Sie eine Übung, mit der Sie sich Erleichterung verschaffen können. Sie drücken dabei mit der flach angelegten Daumenkuppe kräftig in den Kaumuskel, der unterhalb des Wangenknochens liegt. Richten Sie den Druck nach oben gegen den Widerstand des Knochens, dort ist der Muskel befestigt. Es darf dabei ganz schön wehtun. Halten Sie den Druck, bis Sie merken, dass Schmerz und Spannung nachlassen. Das kann 10 bis 30 Sekunden dauern. Diese Übung, täglich durchgeführt, kann nachhaltig zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema CMD-Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Schmerzendes Handgelenk auf der Daumenseite – was ist das?

Gesundheitstipp der Woche - Schmerzendes Handgelenk auf der Daumenseite – was ist das? Gesundheitstipp der Woche - Schmerzendes Handgelenk auf der Daumenseite – was ist das?

Es kommen verschiedene Ursachen in Betracht, z. B. die Arthrose des Daumensattelgelenks. Eine andere Möglichkeit ist eine Überreizung der Sehnenscheiden im Übergang vom Daumen zur Hand. Auf dem Foto zeigt der Pfeil auf die Sehne des Muskels, der den Daumen abspreizt. Zusammen mit der Sehne des Muskels, der den Daumen zum Handrücken hin anhebt, bildet sie die Begrenzung einer Mulde. Bei ungewohnten Belastungen in Haushalt, Garten oder handwerklicher Art kann es zu Entzündung und Schmerz beider Sehnen kommen. Auskunft gibt der Finkelstein-Test. Bei ihm wird der Daumen von den Fingern umschlossen und die Hand dann zur Kleinfingerseite hin kräftig gebeugt. Das tut nur dann aasig weh, wenn eine der beiden Sehnen oder beide entzündet sind. Zunächst bedarf es ärztlicher Abklärung, ob weitere Strukturen betroffen sind, etwa Arthrose im Daumen. Zur Behandlung der Sehnen empfiehlt sich Ruhigstellung durch eine Orthese (eine Art Schiene in Bandage), dazu ein entzündungshemmendes Medikament. Ergänzend können Physiotherapie und Osteopathie sehr gute Dienste leisten, etwa mit Behandlung der Faszien an Arm, Schultergürtel und Wirbelsäule (Faszien sind die Bau- und Hüllgewebe der Muskulatur). Eine harmonische Faszienlandschaft sorgt für kraftvolles und gelungenes Zusammenspiel der Muskeln und Sehnen. Faszientherapie fördert die Heilung und beugt einem Rezidiv vor. Damit Sie auch morgen noch kraftvoll zupacken können!

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Noch ein Tipp: Eine interessante Seite für alle, die den Laufsport lieben, ist die von Michael Mitterer.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Schienbeinschmerzen beim Laufsport – wie kommt das?

Gesundheitstipp der Woche - Schienbeinschmerzen beim Laufsport – wie kommt das? Gesundheitstipp der Woche - Schienbeinschmerzen beim Laufsport – wie kommt das?

Ein Schmerz, den viele Läufer*innen kennen - man spricht hier von Shin Splints oder auch vom Schienbeinkantensyndrom. Es entsteht durch eine Überlastung der Muskeln hinter dem Schienbein, da sind die langen Fuß- und Zehenmuskeln anatomisch zu Hause. Von dort schicken sie ihre Kraftvektoren in das Fußgewölbe. Während des Laufens helfen sie bei der Stoßdämpfung, immer wenn der Fuß landet, also viele viele Male. Kein Wunder also, wenn sie auch mal eingeschnappt reagieren. In der Behandlung gehe ich auf Spannungsmuster des gesamten Beines und mindestens auch des Rückens ein. Meiner Ansicht nach beschreibt der Schienbeinschmerz nur die Spitze des Eisbergs, die anderen sechs Siebtel zu erkunden, macht die Sache erst spannend und steigert den Erfolg. Meine Untersuchung gilt letztlich allen am Laufen beteiligten Muskeln und Faszien. (Letztere sind Baugewebe des Körpers, sie geben den Muskeln Form und Gestalt.) Eine Bewegungsstörung in der Lendenwirbelsäule, eine fasziale Spannung des Oberschenkels oder sogar eine Spannungsstörung des Atlas, des obersten Halswirbels, können mit ursächlich sein. Daran lässt sich gut mit Physiotherapie und Osteopathie arbeiten. Schließlich runde ich das Ganze ab mit Übungen für zu Hause. Da spielen Dehnungen und Muskelpflege mit der Faszienrolle eine große Rolle. Dann kann der Laufsport ungetrübt und mit ganzer Freude ausgeübt werden.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Noch ein Tipp: Eine interessante Seite für alle, die den Laufsport lieben, ist die von Michael Mitterer.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Life Coaching finden Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Angst vor der Meinung anderer – was kann ich tun?

Gesundheitstipp der Woche - Angst vor der Meinung anderer – was kann ich tun? Gesundheitstipp der Woche - Angst vor der Meinung anderer – was kann ich tun?

Sie arbeitet in der Personalabteilung einer Firma. Zu ihren Aufgaben gehört die Bearbeitung von Dienst- und Urlaubsplänen. Regelmäßig voller Sorge erwartet sie die Reaktion der anderen. Manche reagieren mit wütenden Mails, weil sie sich benachteiligt fühlen. Sie schläft schlecht und zieht ihre Schultern hoch, erzählt sie mir. Dabei gibt sie sich alle Mühe, Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen, so weit es in ihrer Macht liegt. Sie weiß, dass es absolute Gerechtigkeit da nicht geben kann. Aber ihre Gefühle gehen kapeister. In der nun folgenden Übung lege ich eine Reihe von Kissen hin, stellvertretend für die anderen in der Firma; gegenüber lege ich ein einzelnes, das blaue, für sie selbst. Ich bitte sie auf den Platz des blauen Kissens, sofort spürt sie Verspannungen in den Schultern, fühlt sich ohnmächtig und klein. Um gesunde Abgrenzung darzustellen lege ich zwei Seile in die Anordnung (siehe Foto). Ich bitte sie zu sagen: "Ich bin vollständig auch ohne euch. - So wie ich es mache, ist es genug." Das fühlt sich erleichternd an, schildert sie, aber der Boden wäre noch wackelig. Ich biete ihr folgende Fantasie an. Stell dir in deinem Rücken deine Eltern, dahinter deine Großeltern und weitere Ahnen vor und wie sie freundlich auf dich schauen. "Das gibt Kraft", sagt sie und ballt kurz die Hände. "Nun stell dir das Gleiche für die Leute dir gegenüber vor", fordere ich sie auf. Sie lächelt. Ein guter Anfang, finde ich.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie finden Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche ·
Vor Monaten Rippen gebrochen – immer noch Schmerzen

Gesundheitstipp der Woche - Vor Monaten Rippen gebrochen – immer noch Schmerzen Gesundheitstipp der Woche - Vor Monaten Rippen gebrochen – immer noch Schmerzen

Vor Monaten schon hatte er sich bei einem Sturz zwei Rippen gebrochen. Besonders unangenehm war, dass auch der Rippenknorpel einer der unteren Rippen gebrochen war, eine eher seltene Verletzung. Die knöchernen Rippen waren längst wieder verheilt, als er zu mir kam, aber der defekte Rippenknorpel nicht. Bildgebende Verfahren hatten das gezeigt. Schlimm war der Schmerz im Brustkorb, der nicht weichen wollte. Wenn er Treppen ging, entstanden stechende Schmerzen. Ein kurzer Lauf zum Bus war nicht möglich, auch schweres Heben von zum Beispiel einer Getränkekiste nicht. So konnte er nicht in seinen Beruf als Schreiner zurück. Die Berufsgenossenschaft erlaubte eine Reihe osteopathischer Sitzungen – das war bis dahin nicht versucht worden. Mit kräftigen Griffen an den Faszien von Brustkorb, Bauchdecke und Rücken kamen wir langsam vorwärts. (Faszien sind die Bindegewebe, die der Muskulatur Form und Gestalt geben.) Nach fünf Sitzungen ging das Treppensteigen einigermaßen, kurze Zeit später begann die Wiedereingliederung in den Beruf. Das klappte, inzwischen arbeitet mein Patient wieder Vollzeit. Die Beschwerden sind um etwa die Hälfte besser geworden, jetzt nach fast zehn Sitzungen. In Anbetracht der schwierigen Ausgangslage ein guter Erfolg, finde ich. Körperliches Training mit Muskelaufbau steht jetzt ganz oben auf der Agenda. Das kann sehr gut dabei helfen, die Schmerzen und Beeinträchtigungen noch weiter abzubauen.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie hier auf meiner Homepage, bei Google, Facebook und Instagram.

Weitere Informationen zum Thema Osteopathie finden Sie hier.


Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching · Buchholz in der Nordheide

Axel Guhse ist Physiotherapeut und Heilpraktiker in Buchholz in der Nordheide. Mit Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching widmet er sich der Behandlung von Schmerzen. Sein ganzheitlicher Blick gilt der engen Verflechtung körperlicher und mentaler Vorgänge.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196
☎ 04181-1377196