AXEL GUHSE

Axel Guhse · Physiotherapie · Osteopathie · Life Coaching


Axel Guhse · Buchholz in der Nordheide


Gesundheitstipps der Woche - für Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden - Axel Guhse

Regelmäßig, etwa alle ein bis zwei Wochen, schreibe ich für Sie Tipps aus Physiotherapie, Osteopathie und Life Coaching. Sie finden sie auch auf meinen Unternehmensseiten bei Google und Facebook. Gern zeige ich hier Übungen, die Sie zuhause machen können, etwa bei Spannungskopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Auch gebe ich gern Einblicke in die vielen Facetten meiner Arbeit. So finden Sie beispielweise Erläuterungen zu Lymphdrainage, CMD (Craniomandibulärer Dysfunktion), Flexiblem Taping, Gestalttherapie, Paartherapie oder Familienaufstellungen. Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei Lust am Lesen und Betrachten der Fotos finden.
Falls Sie sich für eines der Themen besonders interessieren und Fragen dazu haben, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Gesundheitstipp der Woche · · Therapie bei Tennisarm

Gesundheitstipp der Woche - 14.07.2019 - Therapie bei Tennisarm Gesundheitstipp der Woche - 14.07.2019 - Therapie bei Tennisarm

Mit Osteopathie und Physiotherapie lässt sich Ihr Tennisarm in der Regel sehr gut behandeln. Beim Tennisarm haben wir es mit der überlasteten Sehne eines Unterarmmuskels zu tun. Sie entspringt an einem kleinen Knochenfortsatz auf der Außenseite Ihres Ellenbogengelenkes. Durch gezieltes punktuelles Betasten lässt sich der typische Schmerz auslösen. Ein Orthopäde verschafft sich meist darüber hinaus durch Ultraschall diagnostische Klarheit. Die Ursachen können in einseitiger Belastung liegen, zum Beispiel mit der Computermaus, man spricht dann von Mausarm. Oder Sie haben eine ungewohnte Arbeit sehr zeitintensiv durchgeführt, zum Beispiel die lange Gartenhecke geschnitten oder die Wände neu gestrichen. Eine gezielte, fast punktuelle Massage hilft der Sehne sich zu regenerieren. Hinzu kommen das Lösen und Entspannen von Muskeln und Faszien Ihres gesamten Armes. Faszien sind die Gewebe, die dem Muskel Form und Gestalt geben. Sind sie verspannt oder steif geworden, kann es schnell zu Problemen für Muskeln, Sehnen oder Gelenke kommen. Darum ist die Untersuchung Ihres gesamten Armes wichtig. Auch Schultergürtel und Halswirbelsäule können Teil des Problems sein und müssen dann mitbehandelt werden. Geht man so vielschichtig in der Therapie vor, kann sich bald der gewünschte Erfolg einstellen.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Inhaltsverzeichnis früherer Gesundheitstipps der Woche

Hier finden Sie meine früheren Gesundheitstipps in chronologischer Reihenfolge. Zum Lesen klicken Sie einfach auf den jeweiligen Link, oder Sie scrollen weiter runter und "blättern" sich durch.

Gesundheitstipps der Woche · 2019

Gesundheitstipps der Woche · 2018

Gesundheitstipp der Woche · · Sexueller Übergriff in der Kindheit?

Gesundheitstipp der Woche - 01.07.2019 - Sexueller Übergriff in der Kindheit? Gesundheitstipp der Woche - 01.07.2019 - Sexueller Übergriff in der Kindheit?

Eine 30-jährige Klientin spürt, dass es geschehen sein könnte, ohne dass sie es konkret erinnert. Es könnte verdrängt sein, oder es könnte in der frühesten Kindheit geschehen sein, an die wir uns nicht bewusst erinnern können. Auch ohne die konkrete Erinnerung nehme ich solche Empfindungen oder Ahnungen sehr ernst. Denn sie sind eine schwere Bedrückung. Es kommt hier auch nicht auf die objektive Aufklärung möglicher Geschehnisse an. Wir können aber behutsam daran arbeiten, die Bedrückung zu erleichtern. Meine Klientin sucht nach spontanen Regungen Gegenstände aus und ordnet sie an, das karierte Kissen stellvertretend für die Mutter, das geblümte für den Vater, das große weiße für sie selbst und den Plastikhai für das, was ihrer Vermutung sexuellen Übergriffs zugrunde liegt. Schnell wird uns deutlich, dass es eher die Mutter ist, die sich bedroht fühlt. Offenbar hat die Klientin unbewusst die Ängste der Mutter mitgetragen. Ob ihre Mutter Missbrauch erlebt hat, weiß sie nicht. Ich erzähle, dass es Familien gibt, unter deren Vorfahren es gehäuft zu Missbrauch gekommen ist und dass solche Traumata "vererbt" werden, sozusagen im Unbewussten der Nachfahren als Last abgespeichert sind. Auf dem Foto ist zu erkennen, dass das weiße Kissen sich wie ein Schutzmantel über die Eltern legt. Als die Klientin das weiße Kissen weiter weg legt, fühlt sie spontan Erleichterung, ihr Herz fühlt sich freier an. Das ist schon mal ein guter Anfang für unsere Arbeit.

Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Böse Mutter? Gute Mutter?

Gesundheitstipp der Woche - 16.06.2019 - Böse Mutter? Gute Mutter? Gesundheitstipp der Woche - 16.06.2019 - Böse Mutter? Gute Mutter?

Ob Sie Ihre Mutter in guter oder schlechter Erinnerung haben, eines ist gewiss: Sie ist die wahrscheinlich machtvollste Person unseres Lebens. Niemand anderem waren wir je so nah, niemandes Einfluss so sehr ausgesetzt, im Guten wie im Schlechten. Auf dem Foto sehen Sie symbolisch dargestellt die Eltern eines 45-jährigen Klienten, geblümtes Kissen für die Mutter, weißes Kissen für den Vater. Die schwarze Kugel repräsentiert den Klienten, die schwarze Säule steht für die Freiheit. Der Klient selber wählte die Gegenstände aus und positionierte sie nach spontanen Regungen. Er hatte bis zum Alter von 12 Jahren auf Wunsch der Mutter zwischen den Eltern im Ehebett geschlafen. Er fühlte sich als Ersatzpartner von der Mutter missbraucht. Die Wut, die sich in der Sitzung jetzt entlud, war groß. Das Kind hatte als Puffer für die Konflikte zwischen den Eltern herhalten müssen. Es war heilsam, der Wut nun einen Ausdruck zu geben, die Eltern in der Sitzung anzuschreien. Erst danach konnte er mit der schwarzen Kugel in der Hand zur "Säule der Freiheit" hinübergehen. Die Kugel in seiner Hand schien zu seinem Reichsapfel zu werden, Zeichen eigener Macht. Jetzt konnten wir erste Schritte in Richtung Versöhnung anbahnen. Das gelang. Die Liebe zur Mutter kehrte auf eine gesunde Weise zurück in sein Herz. Ein, wie ich finde, gutes Buch zum Thema ist "Böse Mutter - gute Mutter" von meiner Kollegin Sam Jolig.
Bei Fragen zum Thema rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Schmerzen am Daumen - was kann man tun?

Gesundheitstipp der Woche - 10.06.2019 - Schmerzen am Daumen - was kann man tun? Gesundheitstipp der Woche - 10.06.2019 - Schmerzen am Daumen - was kann man tun?

Das Daumensattelgelenk (auf dem Foto eingekreist) kann Arthrose bekommen, so wie jedes andere Körpergelenk. Vor allem morgens fühlt sich der Daumen dann steif und schmerzhaft an. Der Orthopäde kann mit einem Röntgenbild feststellen, ob es sich bei Ihren Daumenschmerzen um Arthrose handelt, zum Beispel indem er prüft, ob der Gelenkspalt auffällig schmal ist. Tabletten, Spritzen mit Cortison oder auch Operation sind häufige ärztliche Maßnahmen. Physiotherapie und Osteopathie halten noch andere Mittel bereit, die Sie nutzen sollten - vor allem bevor Sie sich für eine OP entscheiden. Denn häufig sind die Muskeln, Sehnen und Faszien von Daumen, Hand und Arm sehr verspannt im Zusammenhang mit dem schmerzenden Daumen. Das lässt sich leicht durch eine sorgfältige Untersuchung herausfinden. Auch Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule können Teil des Problems sein und sollten untersucht werden. Alle auffälligen Befunde gehören dann gründlich behandelt, die Muskeln, Faszien und Sehnen gelockert und entspannt. (Faszien sind die Baugewebe des Körpers, sie geben der Muskulatur Form und Gestalt.) Danach geht es dem Daumen oft schon sehr viel besser - auch wenn man eine Arthrose nicht rückgängig machen kann. Der Schmerz kann aber erheblich kleiner werden, der Daumen wieder belastbarer.
Bei Fragen zum Thema rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Tapen bei Schulterschmerzen - was bringt es?

Gesundheitstipp der Woche - 26.05.2019 - Tapen bei Schulterschmerzen - was bringt es? Gesundheitstipp der Woche - 26.05.2019 - Tapen bei Schulterschmerzen - was bringt es?

Er hatte nur etwas zu viel im Garten gearbeitet, Büsche ausgebuddelt und Hecken gestutzt, sagte er mir. Am nächsten Tag war die Schulter gelenksteif, er konnte den Arm nur noch unter Schmerzen anheben. Meine Untersuchung ergab, dass die Bizeps-Muskulatur mit ihren Sehnen beim Schultergelenk überreizt war. Im Umfeld der Schulter waren die Muskeln und Faszien sehr schmerzhaft verspannt - nach oben bis zum Hinterkopf, seitlich bis zum Schulterblatt und den Arm entlang bis zum Ellenbogen. Faszien sind die Bindegewebe, die dem Muskel Form und Gestalt geben. Was war hier für mich zu tun? Eine weiche Massage der Lymphbahnen (Lymphdrainage) sorgte für den Abbau einer geringfügigen Schwellung. Eine moderate Faszientherapie der umgebenden Muskulatur brachte Schmerzlinderung, so dass er den Arm schon etwas besser heben konnte. Eine zarte Massage der Bizepsmuskulatur und ihrer Sehnen half ebenfalls. Zum Abschluss legte ich ein flexibles Tape an. Es begleitet die Biomechanik im Schultergelenk. Es liegt wie eine zweite Haut an und geht bei Bewegungen mit, so dass sanfte Massageeffekte entstehen. Damit fühlte sich der Arm stabilisiert an, sagte mir der Patient. Schließlich gab ich ihm noch eine leichte erste Übung für zu Hause mit auf den Weg. Damit seine Schulter beweglich blieb. Eine Woche später fühlte sich die Schulter schon deutlich besser an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Was ist ein Lipödem?

Gesundheitstipp der Woche - 12.05.2019 - Was ist ein Lipödem? Gesundheitstipp der Woche - 12.05.2019 - Was ist ein Lipödem?

Und wie sieht die Behandlung aus? - Lipödeme treten fast nur bei Frauen auf, vermutlich durch hormonelle Veränderungen während Pubertät, Schwangerschaft und in den Wechseljahren. Es kommt zu einer Zunahme von Fettgewebe an Hüften und Oberschenkeln. Zusätzlich lagert sich dort Flüssigkeit ein, es bilden sich Ödeme. Das Gewebe ist oft druckempfindlich, bildet leicht blaue Flecken. Nicht selten tun die Beine weh, Muskeln und Bindegewebe werden schmerzempfindlich. Regelmäßige Bewegung und Gymnastik können sehr hilfreich sein, darüber hinaus die manuelle Lymphdrainage. Dabei werden die Lymphbahnen weich massiert und transportieren die Gewebsflüssigkeit ab. Die Ödeme gehen dann zurück, der Körper fühlt sich entlastet. Eine kontinuierliche wöchentliche Lymphdrainage ist zunächst erforderlich. Auf dem Foto sehen Sie die Beine einer 70-jährigen Patientin. Mit regelmäßiger Behandlung gelang es uns, die Schmerzen erheblich zu verringern. Spazierengehen, Radfahren und Gartenarbeit sind ihr jetzt wieder fast ohne Schmerzen möglich. Um die Ödeme weiter abzubauen, habe ich zusätzlich zur Lymphdrainage die Anpassung von Kompressionsstrümpfen empfohlen. Aber nicht jeder mag sie tragen. Ich habe gelernt das anzuerkennen. Auch diese Patientin kommt noch lieber ohne das Tragen der Strümpfe aus
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Die Quelle der Angst besiegen - aber wie?

Gesundheitstipp der Woche - 28.04.2019 - Die Quelle der Angst besiegen - aber wie? Gesundheitstipp der Woche - 28.04.2019 - Die Quelle der Angst besiegen - aber wie?

Mit dem Mittel der Kissenarbeit aus der Gestalttherapie legten wir zunächst die Quelle der Angst offen. Der Stein im Hintergrund repräsentiert sie. Das rote Tuch davor steht für die Mutter des Klienten. Das hellblaue Kissen steht für das innere Kind, die grüne Decke für den Klienten als Erwachsenen. In der Kissenarbeit lasse ich den Klienten Kissen (oder andere Gegenstände) als Stellvertreter auswählen und sie, möglichst ohne Nachdenken, im Raum niederlegen. Es entsteht nun ein Bild aus Impulsen des Unbewussten, das wir gemeinsam zu lesen beginnen. Im Foto sehen wir, dass Mutter und Kind noch sehr eng sind, der Erwachsene aber schon auf dem Weg von der Mutter weg in die Welt, in die eigene Identität. Es wurde zur Erfahrung für den Klienten, dass die Mutter die Trägerin der Angst war, einer versteinerten Angst. Ich ermutigte ihn, sich vorzustellen, wie die Angst bei der Mutter bleibt, wie die Lebenslast der Mutter bei ihr bleibt. Er erkannte, wie lange er sie mitgetragen hatte, schon als Kind. Sie jetzt abzugeben wirkte befreiend. Er konnte nun das hellblaue Kissen (Sinnbild für das innere Kind) liebevoll zu sich nehmen und an seinen Bauch schmiegen. So gelang ihm die Lösung aus der Verstrickung mit der Mutter. Der Weg in die eigene Existenz, in das eigene unabhängige Ich füllte sich mit Kraft. Das fühlte sich für den Klienten richtig gut an.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Spiegeltherapie bei Fußschmerzen

Gesundheitstipp der Woche - 21.04.2019 - Spiegeltherapie bei Fußschmerzen Gesundheitstipp der Woche - 21.04.2019 - Spiegeltherapie bei Fußschmerzen

Auf dem Foto sehen Sie die Füße einer Patientin. Nach einer Verletzung des linken Fußes blieb der Schmerz noch monatelang und wollte sich nicht legen, obwohl aus orthopädischer Sicht die Verletzung längst ausgeheilt war. Das "Schmerzgedächtnis" aber war geblieben. Mithilfe der Spiegeltherapie konnte die Patientin innerhalb von sechs Wochen die Schmerzen auf etwa ein Viertel verringern. Damit war sie sehr zufrieden. Täglich übte sie mit dem gesunden rechten Fuß vor dem Spiegel. Sie spiegelte damit ihrem Gehirn vor, der linke Fuß ist schmerzfrei. Nach und nach veränderte sich die Schmerzsteuerung im Nervensystem für den ehemals verletzten Fuß. Das "Schmerzgedächtnis" verblasste. Neben Geduld und Ausdauer sind ein paar weitere Dinge zu beachten. Zum Beispiel sollten Sie nur in das Spiegelbild schauen und nichts anderes betrachten. Auch sollten Sie zunächst den Fuß im Spiegel ansehen, ohne ihn zu bewegen. Das ist anstrengender, als Sie möglicherweise annehmen. Es ist mentale Arbeit! Erst in weiteren Schritten kommen nach und nach Bewegungen des Fußes hinzu. Der Einsatz lohnt sich in vielen Fällen. Das haben auch wissenschaftliche Studien gezeigt. Im Internet finden Sie Aussagen dazu bei spiegeltherapie.com oder auch beim Thieme-Verlag. Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Wie kann Spiegeltherapie bei Schmerzen helfen?

Gesundheitstipp der Woche - 06.04.2019 - Wie kann Spiegeltherapie bei Schmerzen helfen? Gesundheitstipp der Woche - 06.04.2019 - Wie kann Spiegeltherapie bei Schmerzen helfen?

Bei chronischen Schmerzen an Fuß oder Hand kann ein Training mit einem Spiegel gute Hilfe bieten, zum Beispiel bei Phantomschmerzen nach einer Amputation oder bei Schmerzen durch eine Sudecksche Erkrankung. Auch chronisch gewordene Schmerzen nach einer schweren Verletzung an Fuß oder Hand können so erfolgreich behandelt werden. Dabei spiegelt man die gesunde Seite, auf dem Foto ist das die linke Hand. Nun betrachtet man ausschließlich das Spiegelbild. Für unser Gehirn entsteht dabei der Eindruck, wir würden die rechte Hand betrachten. Dadurch entstehen positive Erfahrungen in dem Bereich des Gehirns, der für die schmerzhafte rechte Hand zuständig ist. Man suggeriert dem Gehirn: Die rechte Hand fühlt sich gut an. Ein "Schmerzgedächtnis" kann nun nach und nach verblassen. Das Gehirn lernt um. Statt der alten schmerzvollen Nervenverbindungen können sich jetzt neue Nervennetzwerke bilden, die sich gut anfühlen. Die Schmerzen können sich allmählich verringern. Diese Wirkung ist durch wissenschaftliche Forschung bewiesen. Mit den modernen bildgebenden Verfahren kann man die verbesserte Hirnfunkion sogar zeigen. Ein tägliches Training mit dem Spiegel über einen längeren Zeitraum kann Ihnen sehr gut helfen.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Eine gute Faszienübung bei Nackenschmerzen

Gesundheitstipp der Woche - 24.03.2019 - Eine gute Faszienübung bei Nackenschmerzen Gesundheitstipp der Woche - 24.03.2019 - Eine gute Faszienübung bei Nackenschmerzen

Wenn Ihre Nackenschmerzen durch Verspannungen entstehen, helfen Faszienübungen im Allgemeinen sehr gut. Faszien sind kollagenes Bindegewebe und schlicht die Baugewebe des Körpers. Sie geben der Muskulatur Form und Gestalt. Sind sie verspannt oder steif, kann sich der Muskel nicht wohlfühlen in seiner Haut. Hier sehen Sie eine Übung mit dem Igelball, die Faszien dehnt und massiert. Sie setzen sich dafür auf den Boden, winkeln ein Bein an und stellen es so, dass Sie Ihre Stirn auf dem Knie ablegen können. Dann ruht der Kopf und der Nacken ist entspannt. Nun kann Ihre Hand mit dem Igelball in aller Ruhe Muskeln und Fasziengewebe hin- und herschieben. Dafür eignet sich der Igelball besonders gut. Wichtig: Streichen Sie nicht mit dem Igelball über die Haut, schieben Sie stattdessen die Haut mithilfe des Igelballes hin und her. Eine Portion Massageschmerz ist bei dieser Übung normal und völlig in Ordnung, wenn Sie zugleich ein lösendes Gefühl dabei haben. Regelmäßig durchgeführt kann sich so mancher chronische Nackenschmerz nun legen. Auch bei Spannungskopfschmerzen kann diese Übung sehr hilfreich sein.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Wie entsteht Angst?

Gesundheitstipp der Woche - 09.03.2019 - Wie entsteht Angst? Gesundheitstipp der Woche - 09.03.2019 - Wie entsteht Angst?

Und wie kann man sie überwinden? - Das Foto zeigt ein Beispiel aus der "Kissenarbeit", wie ich sie in der Kombination von Gestalttherapie und Familienaufstellung anwende. Meine Klientin wählte die Kissen aus und ordnete sie impulsiv an. Das unterste Kissen repräsentiert die Quelle der Angst, unter der die Klientin leidet und die sie oft lähmt. Auch befürchtet sie, die Angst auf ihre beiden Kinder zu übertragen. Das belastet sie zusätzlich und lässt sie schlecht schlafen. Ein stetiges Druckgefühl in der Brust quält sie. Sie hat das Gefühl, immer nur zu funktionieren und gar nicht mehr erkennen zu können, wer sie ist. Auf dem Bild sehen wir die hellblauen Kissen stellvertetend für ihre Kinder und das große weiße Kissen steht für die Klientin selbst. Das rote Kissen repräsentiert ihre Mutter, die eine furchtbare Erfahrung in ihrer frühesten Kindheit gemacht hatte. Sie war der Mutter weggenommen worden. Angst scheint die ganze Gruppe zu lähmen und allen die Luft zum Atmen zu nehmen. Ein tiefer Schmerz wurde für meine Klientin spürbar, sie brach in Tränen aus. Sie fand den Mut die Gruppe wie einen Knoten zu "zerschlagen". Das setzte Kräfte frei. Sie konnte die Kissen in eine neue Ordnung bringen, die allen mehr Freiheit lässt, und fühlte sich spontan erleichtert. Wir werden die Arbeit fortsetzen.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Was tun bei Schulterschmerzen?

Gesundheitstipp der Woche - 02.03.2019 - Was tun bei Schulterschmerzen? Gesundheitstipp der Woche - 02.03.2019 - Was tun bei Schulterschmerzen?

Zunächst mal untersuche ich die Schulter gründlich. Am Schultergelenk gibt es viele Strukturen, die als Ursache für den Schmerz in Frage kommen. Das Gelenk als Ganzes kann gereizt bzw. entzündet sein. Oder es sind einzelne Strukturen, welche die Beschwerden machen, z. B. der Schleimbeutel oder die Sehnen der Rotatorenmanschette. Diese Manschette aus Sehnen gibt dem Gelenk Führung und Halt. Einzelne Sehnen können in eine Enge geraten sein. Unter dem Dach des Schultergelenkes kann es durch Überlastungen oder Verkalkungen zu eng geworden sein. Dann werden Sehnen und Schleimbeutel durch mechanische Reibung gereizt. Im Falle einer solchen Enge zeige ich gern Übungen aus der Krankengymnastik, die dazu beitragen, dass die Enge sich weitet, dass also wieder mehr Platz unter dem Schulterdach entsteht. Eine dieser Übungen sehen Sie auf dem Foto. Langsam und mit nur wenig Kraft sollte sie durchgeführt werden, dafür mit vielen Wiederholungen, also 50 bis 100 mal. Sie ist eine von fünf Übungen, die ich Schulterpatienten mit auf den Weg gebe. Diese Übungen programmieren Ihre Schultermuskeln so, dass die Enge sich weiten kann. Manuelle Therapie und Osteopathie setze ich gezielt ein, um Spannungen der Faszien und Störungen der Gelenkmechanik zu beheben. So manche Schulter wird dann wieder gut!
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Coaching zu Ihrer Existenzgründung

Gesundheitstipp der Woche - 17.17.2019 - Coaching zu Ihrer Existenzgründung Gesundheitstipp der Woche - 17.17.2019 - Coaching zu Ihrer Existenzgründung

Wie werde ich erfolgreich? Wie gewinne ich Kunden? Wie verdiene ich gutes Geld? Das sind zentrale Fragen. Häufig blockieren uns negative innere Einstellungen und verhindern unseren Erfolg. Unbewusste Glaubenssätze können zum Beispiel sein: "Ich bin klein und dumm." oder "Ich hab es nicht verdient." oder "Ordentlich Geld bekommen ist etwas Schlechtes." Manchmal sind es die Biografien der Eltern und deren Misserfolge, die uns falsches Vorbild sind - ohne dass es uns bewusst wäre. Manche erlauben sich nicht, erfolgreicher oder glücklicher als Mama oder Papa zu werden. Es kann viele innere Barrieren geben. Sie zu finden und in positive Kraft zu verwandeln, ist eine sehr gute Vorbereitung auf die Selbstständigkeit im Beruf. Auf dem Foto sehen Sie eine Inszenierung mithilfe von "Kissenarbeit". Das ist ein Werkzeug aus der Gestalttherapie oder dem Gestalt-Coaching. Eine Gruppe von Kissen liegt da gegenüber, stellvertretend für Kunden, das diesseitige grüne Kissen steht für meinen Klienten. Als ich ihn bat sich an die Position seines Kissens zu stellen und sich mit seinem Angebot den Kunden zu zeigen, wurden Ängste, Schamgefühle und Hemmungen sogleich spürbar. In wenigen Sitzungen konnten wir sie in Kraft und Mut verwandeln - beste Vorbereitung für den Start ins Unternehmertum!
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196

Gesundheitstipp der Woche · · Was tun bei schmerzender Achillessehne?

Gesundheitstipp der Woche - 09.02.2019 - Was tun bei schmerzender Achillessehne? Gesundheitstipp der Woche - 09.02.2019 - Was tun bei schmerzender Achillessehne?

Eine Achillessehnenentzündung entsteht durch Überlastung oder Fehlbelastung dieser stärksten Sehne des Körpers. Ungünstiges Schuhwerk und Fehlstellungen der Füße, zum Beispiel Knickfuß oder Senkfuß, können zu ihrer Entstehung führen. Darüber hinaus spielen Verspannungen in den Muskeln und Faszien der Beine, aber auch des Rückens, eine Rolle (Faszien sind Bindegewebe, die den Muskeln Form und Gestalt geben). Oft bildet sich in der Sehne eine schmerzhafte Verdickung, wie auf dem Foto. Regelmäßiges Dehnen Ihrer Wade und Achillessehne kann hier helfen - und spezielle Übungen der Krankengymnastik. Dabei handelt es sich um Übungen, in denen unter muskulärer Anspannung die Wade und die Sehne lang gezogen werden. Gern zeige ich Ihnen solche Übungen. Außerdem sehr wirksam ist nach meiner Erfahrung eine Behandlung der Faszien der Beine - und auch des Rückens. Die Faszientherapie kann schmerzhaft sein, aber die Wirkungen sind oft hervorragend. Sehr gute Informationen finden Sie auch auf der Webseite des NDR, in der Sendung Visite war die Achillessehnenentzündung Thema. Mit den entsprechenden Suchbegriffen können Sie den Beitrag leicht finden.
Wenn Sie Fragen dazu haben oder weitere Tipps möchten, rufen Sie mich gern an.

Ihr Axel Guhse

Meine Gesundheitstipps der Woche finden Sie auch bei Google und Facebook.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

☎ 04181-1377196